Die Roboter-AG der BMV Schule wurde 2012 von Carolin Schröder und Lena Hagenauer gegründet. Die beiden ehemaligen Schülerinnen hatten 2012 selbst an einem regionalen „Robot Game“ Wettbewerb des zdi (Zukunft durch Innovation) teilgenommen und stellten dabei fest, dass die Arbeit mit den Lego-Mindstorms Robotern besonders für Schüler*innen der Unterstufe großes Potential bietet. An der BMV kamen Schülerinnnen bis dahin erst in der achten Klasse mit Robotern in Kontakt, und das auch nur, wenn sie einen Platz im Informatik-Differenzierungskurs belegt hatten. Die beiden damals 16-Jährigen beschlossen, eine Roboter-AG für die Kassen 5 und 6 ins Leben zu rufen. Nach den Sommerferien startete das Projekt in einem Kellerraum der Schule mit 14 Schülerinnen.

Mittlerweile ist die Roboter AG ein wichtiger Bestandteil des Angebots der BMV Schule. Im laufenden Schuljahr nehmen über 50 Schüler*innen der Klassenstufen 5-12 an der AG teil, der Großteil, etwa 30, aus der 5. Klasse. Betreut werden diese von den beiden Studenten Lena Hagenauer und Carolin Schröder, welche von 5 Mädchen der Klasse 12 unterstützt werden.

2019 nahmen insgesamt drei Teams an verschiedenen Wettbewerben teil, ein Jungenteam aus Klasse 8 bei dem RoboCup in der Kategorie Rescue Line, ein gemischtes Team aus Klasse 7 bei dem zdi in der Kategorie „Robot Game“ und ein reines Mädchenteam bei dem RoboCup in der Kategorie „onStage“.

2020 war die BMV mit drei Teams aus den Klassen 8-12 am RoboCup vertreten. Zwei Teams traten in der Kategorie Rescue Line an, eines in der Kategorie OnStage. Im Unterschied zum letzten Jahr, waren die Teams in diesem Jahr nicht nach Jahrgängen getrennt. Das neue Konzept sieht vor, die erfahrenen Schülerinnen aus Klasse 12 auf alle Teams aufzuteilen um den Wissenstransfer unter den Schüler*innen zu fördern.